Die Große Formel 1 Datenbank beim Tip Club Arnsberg

Hier könnt Ihr in unserer großen F1-Datenbank recherchieren. Hier findet Ihr alle Fahrer der Formel 1 im Überblick.

Fahrerportrait: Nicholas Latifi

Nicholas Latifi Nicholas Latifi

Name: Latifi
Vorname: Nicholas
geboren am: 29.06.1995
Nation: Kanada 
Homepage: https://www.nicholaslatifi.com/
 

Latifi begann seine Motorsportkarriere 2009 im Kartsport, in dem er bis 2012 aktiv blieb. In der Saison 2011/2012 debütierte er zudem im Formelsport und nahm an zwei Rennen der Skip Barber Winter Series teil. Dabei entschied er eines für sich. 2012 erhielt Latifi in der italienischen Formel-3-Meisterschaft zunächst ein Cockpit bei BVM. Nach der zweiten Veranstaltung wechselte er innerhalb der Serie zu JD Motorsport. Für diesen Rennstall absolvierte er die restliche Saison und gewann ein Rennen. Insgesamt stand er viermal auf dem Podium. Er beendete die Saison auf dem siebten Platz der Fahrerwertung, während sein Teamkollege Riccardo Agostini die Meisterschaft gewann. Darüber hinaus nahm Latifi 2012 in Nordamerika an einem GT-Rennen der Continental Tire Sports Car Challenge teil.

Anfang 2013 trat Latifi für Giles Motorsport zur Toyota Racing Series in Neuseeland an. Er schloss die Saison auf dem neunten Platz ab. Anschließend kehrte Latifi nach Europa zurück und erhielt bei Carlin ein Cockpit für die europäische Formel-3-Meisterschaft 2013.Er beendete die Saison auf dem 15. Platz der Gesamtwertung. Darüber hinaus nahm Latifi für Carlin 2013 an der britischen Formel-3-Meisterschaft teil. Mit einem dritten Platz als bestem Resultat wurde er dort Fünfter.

2014 trat Latifi am Jahresanfang in der Florida Winter Series an. Dabei gewann er vier Rennen und war nach Platzierungen der zweitbeste Fahrer. Anschließend fuhr Latifi 2014 für das Prema Powerteam in der europäischen Formel-3-Meisterschaft. Mit einem zweiten Platz stand er einmal auf dem Podium. Als drittbester Pilot seines Rennstalls wurde er Gesamtzehnter. Sein Teamkollege Esteban Ocon gewann den Meistertitel. Darüber hinaus stieg Latifi im September für Tech 1 Racing in die Formel Renault 3.5 ein. Wegen dieses Engagements verzichtete er auf die Teilnahme am letzten Formel-3-Wochenende. Latifi erreichte in der Formel Renault 3.5 einen zweiten Platz als bestes Ergebnis und lag am Saisonende auf dem 20. Gesamtrang. Im November 2014 gab Latifi zudem für Hilmer Motorsport sein Debüt in der GP2-Serie. Neben seinem Engagement im Formelsport ging Latifi für Redline Racing zu zwei Rennen des britischen Porsche Carrera Cups an den Start.

2015 entschied sich Latifi für ein Engagement in der Formel Renault 3.5 bei Arden Motorsport. Mit zwei vierten Plätzen als beste Ergebnisse beendete er die Saison auf dem elften Meisterschaftsplatz. Intern unterlag er Jegor Orudschew mit 55 zu 133 Punkten. Darüber hinaus nahm Latifi für MP Motorsport an einigen Rennen der GP2-Serie 2015 und der Winterserie der Pro Mazda Championship teil. Außerdem fuhr er erneut einige Rennen im britischen Porsche Carrera Cup.

2016 wechselte Latifi zu DAMS in die GP2-Serie. Ein zweiter Platz beim Saisonauftakt in Barcelona war sein bestes Ergebnis. Er schloss die Saison mit 23 Punkten auf dem 16. Rang ab, während sein Teamkollege Alex Lynn mit 124 Punkten Sechster war. 2017 blieb Latifi bei DAMS in der Rennserie, die im Winter in FIA-Formel-2-Meisterschaft umbenannt worden war. Er gewann ein Rennen, und beendete die Saison mit 178 auf Platz 5 der Meisterschaft.

2018 trat er wiederum für DAMS in der Formel 2 an. Er gewann das Sprintrennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps und beendete die Saison auf dem neunten Gesamtrang. 2019 startete er erneut bei DAMS mit Sérgio Sette Câmara als Teamkollege, welcher von Carlin zum Team stieß. Latifi konnte bisher drei Siege, jeweils das Hauptrennen in Bahrain und in Spanien sowie das Sprintrennen in Aserbaidschan, einfahren und belegt aktuell den zweiten Platz in der Fahrerwertung hinter Nyck de Vries und vor Teamkollege Sérgio Sette Câmara.

2020 wird er für Williams in der Formel 1 fahren, wo er zuvor Test- und Ersatzfahrer war. Dort ersetzt er Robert Kubica. (Quelle: Wikipedia)

Formel1-Karriere

Starts: 9
Siege: -
WM-Titel: -
erster GP-Einsatz: 2020

Resultate

Saison Team Starts Siege Punkte WM-Rang
 2020   Williams Cosworth   9   -   -   22 

Fahrer auswählen

zur F1-Datenbank